Cover von Alzheimer wird in neuem Tab geöffnet

Alzheimer

das Erste-Hilfe-Buch
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Unbescheid, Margot
Verfasserangabe: Margot Unbescheid
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2009
Verlag: Gütersloh, Gütersloher Verl.-Haus
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

BibliothekSignaturStandort 2Standort 3BarcodeStatusFristVorbestellungen
Bibliothek: StB am Neumarkt Signatur: Ver 2 Unbe Standort 2: V=Medizin Standort 3: Barcode: 14116537 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Unbescheid, Margot
Verfasserangabe: Margot Unbescheid
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2009
Verlag: Gütersloh, Gütersloher Verl.-Haus
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Ver 2
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-579-06884-8
Beschreibung: 1. Aufl., 159 S.
Schlagwortketten: Vater / Alzheimer-Krankheit / Tochter / Erlebnisbericht; Alzheimer-Krankheit / Ratgeber
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Was tun, wenn das gewohnte Leben ein Ende hat? - Leben mit Menschen, die die Wirklichkeit verloren haben - Ein Erfahrungsbericht mit konkreten Ratschlägen - Ein Buch, in dem endlich über die Realität im Alltag von Alzheimer-Betroffenen geredet wird Wenn die Nachricht von der Alzheimer-Erkrankung eines Familienmitgliedes in den Alltag einbricht, müssen sich die Angehörigen wappnen. Denn das gewohnte Leben hat in diesem Moment ein Ende. Margot Unbescheid weiß, wovon sie spricht: In ihrem »anderen Leben« ist sie damit beschäftigt, ein Elternteil davon abzuhalten, die Sessel im Wohnzimmer oder das Wäschefach im Schrank als Toilette zu benutzen. In ihrem Buch will sie nicht die endlosen Schrecken langjähriger Leidensgeschichten abarbeiten ¿ aber auch nichts beschönigen. Sie bietet eine erste Hilfe für alle, die die niederschmetternde Diagnose erhalten haben und sich fragen, wie es nun weitergehen soll. Wie muss der Alltag umstrukturiert werden? Wie organisiere ich Unterstützung? Wie spreche ich mit Außenstehenden darüber? Wie lange schaffe ich es alleine?
Mediengruppe: Buch