Cover von 1968, das Jahr, das die Welt veränderte wird in neuem Tab geöffnet

1968, das Jahr, das die Welt veränderte

0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Kurlansky, Mark
Verfasserangabe: Mark Kurlansky. Aus dem Engl. von Franca Fritz und Heinrich Koop
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2005
Verlag: Köln, Kiepenheuer und Witsch
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

BibliothekSignaturBereichStandort 3BarcodeStatusFristVorbestellungenLageplan
Bibliothek: StB am Neumarkt Signatur: Ekn 6 Kurl Bereich: E=Geschichte Standort 3: Barcode: 12481545 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0 Lagepläne: Lageplan

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Kurlansky, Mark
Verfasserangabe: Mark Kurlansky. Aus dem Engl. von Franca Fritz und Heinrich Koop
Medienkennzeichen: Sachliteratur
Jahr: 2005
Verlag: Köln, Kiepenheuer und Witsch
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik Ekn 6
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-462-03618-1
Beschreibung: 1. Aufl., 460 S. : Ill. (farb.)
Schlagwörter: 1968, Weltgeschichte
Suche nach dieser Beteiligten Person
Originaltitel: 1968 - the year that rocked the world <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 434 - 440 1968 waren die Dinge weltweit in Bewegung. Mark Kurlansky zeichnet die verblüffende Gleichzeitigkeit der Ereignisse so nach, dass wir diese atemlosen zwölf Monate wie ein Live-Porträt unserer globalen Gegenwart erleben. 1968 war das Jahr von Sex, Drugs and Rock 'n¿ Roll. Es war auch das Jahr, in dem Martin Luther King und Bobby Kennedy ermordet wurden; das Jahr der Tet-Offensive in Vietnam und der Antikriegsbewegung, des Prager Frühlings und von Black Power, des Beginns der neuen Frauenbewegung und spontaner antiautoritärer Aufstände in New York, Chicago, Berkeley, Paris, Prag, Tokio, Berlin oder Mexiko City. Die Olympiade in Mexiko wurde nach dem Massaker an Hunderten Studenten zu einem Desaster; Frankreich stand nach Massenprotesten von Studenten und Arbeitern vor einem Bürgerkrieg. Alles war in permanenter Bewegung; niemals hat es so viele Veränderungen und kulturelle Neuerungen gegeben. Durch die Einführung von Live-Übertragungen im Fernsehen wurde 1968 zum ersten globalen Jahr. Zum ersten Mal kamen Live-Bilder aus dem Weltraum in die Wohnzimmer, und die Zuschauer wurden allabendlich mit Bildern aus dem Vietnamkrieg, von den russischen Panzern in der Tschechoslowakei oder von sterbenden Kindern in Biafra geschockt. Seitdem gilt die Regel, dass Dinge erst dann wirklich geschehen, wenn sie im TV gezeigt werden. Kurlansky vermag in seiner brillant geschriebenen Biographie dieses Jahres zu zeigen, dass 1968 ¿ sei es in Politik und Wirtschaft, in der Musik und den Künsten, in der Jugendkultur und den Medien ¿ uns alle verändert hat.
Mediengruppe: Buch